Sie sind hier: Für Burkina Faso e.V. Projekte Für ein Menschenleben  
 PROJEKTE
Für ein Menschenleben
 FÜR BURKINA FASO E.V.
Projekte
Vorstand
Kontakt

FÜR EIN MENSCHENLEBEN
 



"Für ein Menschenleben"

Hilfe für das Krankenhaus in Banfora, Burkina Faso
Dr. Yissou Dao
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Seit 8 Jahren unterstürzt der "Für Burkinana Faso e. V." das Regionalkrankenhaus in Banfora. Eine von Honorarkonsul Jürgen Steinbrink gegründete und geleitete Gruppe in Schleswig-Holstein setzt sich mit aller Kraft dafür ein. Ein Auszug aus seinem Bericht für 2013 gibt einen Überblick über die Aktivitäten. Unser Partner in Burkina Faso, Dr. Dao, hat Teile seiner Fachausbildugung in Deutschland erhalten und ist mit Hilfe der Gruppe regelmäßig zur Weiterbildung hier.

Im Jahr 2013 haben 50 Patientinnen aus den Spenden lebensrettende Medikamente erhalten. Es ist gut zu wissen, dass durch unsere unmittelbare Hilfe Leben gerettet und Leiden gemindert werden konnten. Vor allem post-operative Medikamentierung finanziert der Staat nicht. Die Vorstellung, dass mittellose Patientinnen die notwendige lebenserhaltende Versorgung nicht erhalten, ist unerträglich.

Wir hatten Nachricht erhalten, dass der Op-Tisch von Dr. Dao irreparabel abgesackt war. Nach monatelangem Suchen hat Honorarkonsul Steinbrink in der Firma Maquet aus Rastatt einen Spender für einen geeigneten Op-Tisch gefunden. Im Dezember ging der Transport dank des Einsatzes einer tüchtigen Speditionskauffrau aus Hamburg und einsatzfreudigen Helfern aus Itzehoe über Bremen, Antwerpen, Abidjan nach Ouagadougou und Banfora an das Regionalkrankenhaus. Am 10.März 2014 sind die Hilfsgüter in Ouagadougou angekommen.

Zu den Hilfsgütern gehört auch eine Zahnarztausrüstung, auf die dort schon lange gewartet wird .

Von Dr. Dao dringend benötigte Saugglocken, die gespendet wurden, haben wir vorweg in einem Paket zusammen mit Schokolade für die Helferinnen nach Banfora geschickt.

Im Dezember waren wir zu fünft über Weihnachten in Burkina Faso – HK Steinbrink mit Frau und Tochter mit ihrer Familie .Der Besuch bei Dr. Dao in Banfora war der Höhepunkt der Reise. Tief beeindruckt hat uns Dr. Dao, dieser uns freundschaftlich verbundene Arzt, mit seiner Wärme und seiner Ruhe, seine überaus herzliche Frau Dida mit den beiden Töchtern und ihre umwerfende Gastfreundschaft. Ein besonderes Erlebnis war, mit welcher Herzlichkeit diese streng muslimische Familie Weihnachten mit uns verbrachte.

Die Eindrücke von der Arbeit dieses Arztes, der Tag und Nacht für seine Patienten da ist und die Gelassenheit, mit der er den großen „afrikanischen" Schwierigkeiten begegnet, haben uns tief bewegt. Der Besuch hat uns davon überzeugt, dass wir die richtige Hilfe leisten.

Wie jedes Jahr wurden Spendengelder auf das von Dr. Dao verwaltete Konto überwiesen. Für das Jahr 2013 hat Herr Dr. Dao, wie immer, die Mittelverwendung nach Patientin, Alter, Diagnose, Therapie und Medikamentierung durch Dr. Dao und die jeweiligen Kosten aufgelistet und jede Ausgabe einzeln belegt. Die Prüfung hat ergeben, dass jede Ausgabe bis auf den letzten CFA durch ärztliche Verordnung und Quittung durch die Apotheke belegt ist.

An dieser Stelle sei nochmals allen Spendern und Mitstreitern für ihren Einsatz gedankt.


Für die Bilder mit dem Kurser auf das Bild gehen und die Untertitel werden sichtbar. Mit Doppelklick kann das Bild vergrößert werden.




 
Das weitläufige Gelände des Regionalkrankenhauses in Banfora
Das weitläufige Gelände des Regionalkrankenhauses in Banfora
Dr. Dao stellt seine Mitarbeiterinnen vor.
Dr. Dao stellt seine Mitarbeiterinnen vor.
Der Aufenthaltsraum für die Angehörigen.
Der Aufenthaltsraum für die Angehörigen.
Der Operationssaal mit dem gespendeten OP-Tisch
Der Operationssaal mit dem gespendeten OP-Tisch
Die Gebäude wurden vor 5 Jahren als Lehrkrankenhaus der Universität Bobo Dioulasso erstellt.
Die Gebäude wurden vor 5 Jahren als Lehrkrankenhaus der Universität Bobo Dioulasso erstellt.
Behandlungsraum von Dr. Dao.
Behandlungsraum von Dr. Dao.
Die Angehörigen kümmern sich um die Wäsche der Patienten.
Die Angehörigen kümmern sich um die Wäsche der Patienten.
Transportmittel für Patienten,zwischen Gymäkologie und OP (200 m)
Transportmittel für Patienten,zwischen Gymäkologie und OP (200 m)
Büro von Dr. Dao.
Büro von Dr. Dao.
Eine Patientenfamilie
Eine Patientenfamilie
Die Angehörigen kümmern sich um die Wäsche der Patienten.
Die Angehörigen kümmern sich um die Wäsche der Patienten.
Mit dem Direkteur und Dr. Dao wurde die weitere Zusammenarbeit besprochen.
Mit dem Direkteur und Dr. Dao wurde die weitere Zusammenarbeit besprochen.