Sie sind hier: Nachrichten  

SCHENKUNG ZEITGNOSSISCHEN KUNSTHANDWERKS

Schenkung in Zeiten der Rückgabeforderungen



Das Ethnologischen Museums in Berlin, vertreten durch den Direktor Herrn Prof. Dr. Koch, erhielt eine großzügige Schenkung zeitgenössischen Kunsthandwerks aus
Burkina Faso vom „Freundeskreis für Bildung, Kultur und internationale Beziehungen Reinickendorf e.V.“, der die Objekte in Burkina Faso zusammengetragen und mit
Genehmigung der Regierung nach Berlin gebracht hat. Sie umfasst Töpferkunst,
Weberei sowie Schmiede-, Schnitz- und Korbarbeiten und bildet einen neuen
regionalen Sammlungsschwerpunkt des Museums.

Anwesend bei der Übergabe waren u.A. der Botschafter von Burkina Faso,
S.E. Herr Simplice Honoré Guibila, die Honorarkonsulin Helga Exner sowie der Afrikabeauftrage des Auswärtigen Amtes, Herr Botschafter Robert Dölger und der
Leiter des Protokollreferates des AA, Herr Dr. Andreas Zimmer.

Frau Honorarkonsulin Exner, die die Sammlung und ihre Ausstellungen in der Vergangenheit unterstützte, gab der Freude Ausdruck, dass sie in Zeiten der Rück-
gabeforderungen nun als Schenkung im Museum angekommen ist und hofft, dass sie möglichst bald der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

Berlin, im Juli 2019




 
 



Informationen, auch aus den Konsulatsbezirken | Neue Bedingungen für Reisepässe für Burkinabé